Tags:

Die Krönung bei "low-and-slow" und in einer holzkohlebetrieben Kugel gut umzusetzen.

Auch wenn mir dieses Mal die Weber Löschkohle einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, hat sich der Aufwand definitiv gelohnt und Pulled Pork wird's zu gegebenen Anlässen wieder geben.

Schweinenacken mit Senf einreiben, mit Magic-Dust rubben und einen Tag in die Kühlung geben. Grillstart dann am Freitag Abend gegen 23 Uhr für's Essen am Samstag Abend gegen 18 Uhr. Bis 3 Uhr in der Nacht war keine stabile Temperatur möglich, aber dann rief doch das Bett - wenn auch nur bis morgens um 6:30... Ab da immer wieder der erfolglose Versuch, die Kugel einzuregeln. Naja, irgendwie habe ich es dann bis abends geschafft, 90°C Kerntemperatur zu erreichen.

Und dann: PULL !
Einfach mit zwei Gabeln das Fleisch auseinanderzupfen, auf die Buns geben, bei Bedarf BBQ-Sauce, dazu Krautsalat - fertig !

View the embedded image gallery online at:
http://woebking.net/index.php/bbq/82-pulled-pork#sigProIdd50c89d9bc

Aber auf die Weber Grillbriketts werde ich bis auf Weiteres lieber verzichten, besser weiterhin die guten ProFagus Grillis, da funktioniert ein Minionring wenigstens ;-)


Nachtrag: Nach dem vierten oder fünften Pulled Pork hat man die Technik ganz gut raus und kann das Ganze wesentlich gelassener angehen.
Nach der klassischen Methode hat sich 22:00 Uhr als Startpunkt zum Auflegen der Nacken bewährt. Bei einer Garraumtemperatur von um 120°C und Nacken von ca. 2,5 kg ist das Pulled Pork mehr oder weniger zum nächsten Abend fertig. Wirklich kalkulierbar ist es ohnehin nicht, auch zwei gleich schwere Nacken, die gleichzeitig in der Kugel sind, können sich durchaus um über eine Stunde vom Garzeitpunkt her unterscheiden. Notfalls am Mittag / Nachmittag die Nacken in Alufolie wickeln ("Texas-Krücke"), das beschleunigt den Garprozess und man erreicht die 92°C Kerntemperatur etwas eher.
Der letzte "zweireihige" Minionring aus ProFagus Grillies hat 12 Stunden gehalten, am nächsten Morgen gegen 6 Uhr lag die KT stabil bei knapp 110°C.Der obere Regler bleibt dabei unverändert komplett geöffnet, geregelt wird nur mit dem unteren.

Bei uns bewährte Mengen pro Person:

  • Fleisch: 500g "brutto"
  • Burger-Buns: 5 Stück
  • Cole-Slaw und Krautsalat: je 100 g
  • BBQ-Soße ist schwer zu schätzen: ca. 60g

Zum Regeln der Temperatur ist auf jeden Fall eine Skalierung am unteren Schieber sinnvoll - denn von der gesamten Strecke hat höchstens ein Viertel Einfluss auf die Zuluft ;-)

View the embedded image gallery online at:
http://woebking.net/index.php/bbq/82-pulled-pork#sigProIdd8cfb682e5


 "Double Feature" ;-)

View the embedded image gallery online at:
http://woebking.net/index.php/bbq/82-pulled-pork#sigProIdaf08fae528